SAALPLAN schließen »
schließen »
 

DAUGHTERS AND SONS OF GASTARBEITERS
25.09.2021

++Achtung 2 G Show++

+++ACHTUNG: ES GILT 2 G! EINLASS NUR MIT IMPFZERTIFIKAT ODER GENESENENNACHWEIS!+++

Ermäßigt sind Geringverdiener*in / nach Selbsteinschätzung

Anlässlich des 60–jährigen Jubiläums des deutsch-türkischen Anwerbeabkommens wird das Literaturkollektiv "Daughters and Sons of Gastarbeiters" Familiengeschichten am 25.09.2021 um 20:00 Uhr im SO 36 autobiografisch, künstlerisch-performativ darstellen. Die Erzählungen werden von Bildprojektionen, Film und Musik begleitet.
Seit den 1960er Jahren leisteten Gastarbeiter*innen einen erheblichen Beitrag für den wirtschaftlichen Aufschwung in Deutschland, die in der deutschen Erinnerungskultur nicht ausreichend wertgeschätzt wird. Die erzählten Geschichten sollen einen Diskurs über das Selbstverständnis und die Relevanz der Einwanderer*innen in der deutschen Gesellschaft eröffnen und gleichzeitig einen Beitrag zur Erinnerungskultur in Deutschland leisten.
Die Lesungen wird von der Stiftung Mercator getragen.
Lesen werden: Çiçek Bacik, Meltem Kulaçtan, Koray Yılmaz-Günay, Martin Hyun
Informationen zu den Lesenden
Dr. Çiçek Bacik, 1972 in Almus /Tokat geboren, ist Co-Initiatorin und Leiterin der Daughters and Sons of Gastarbeiters. Sie studierte Neuere Deutsche Literatur und Französische Philologie an der Freien Universität Berlin und an der Sorbonne. 2012 promovierte sie an der Philipps Universität Marburg in Politik über türkische Fernsehsender in Deutschland. Sie ist Co-Herausgeberin und Autorin von „Intercity Istanbul Berlin“ (2010). Ihre Promotionsarbeit „Türkisches Fernsehen in Deutschland – Narrenfreiheit und mangelnde Medienaufsicht“ erschien 2014. Sie arbeitet in Berlin als Grundschullehrerin.
 Dr. Meltem Kulaçatan, 1976 in Lindau am Bodensee geboren, forscht und lehrt an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Sie studierte an der Universität Erlangen-Nürnberg Politikwissenschaft und Islamische Religionslehre und war wissenschaftliche Mitarbeiterin am Erlanger Zentrum für Islam und Recht in Europa und an der Friedrich-Alexander-Universität. Von 2016 bis 2017 war sie als Gastprofessorin an der Universität Zürich tätig. Sie unterrichtete zusätzlich rund zehn Jahre lang als freie Dozentin und war in verschiedenen Bereichen in der Verlags-Öffentlichkeits- und Medienarbeit tätig. Ihre persönlichen Bindungen reichen in die Metropole nach Izmir an der Ägäis.
 Martin Hyun, 1979 in Krefeld geboren und Sohn koreanischer Gastarbeiter, studierte Politik, International Business und International Relations in den USA, Belgien und Bonn. Er war der erste koreanischstämmige Bundesliga-Profi in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) sowie Junioren-Nationalspieler Deutschlands. Seit 2002 bereist er Südkorea, wo er 2005 für ein Jahr lebte und im koreanischen Parlament arbeitete. Von 2010 bis 2014 war er freiberuflich als Kolumnist für Deutschlandradio Kultur tätig. Er ist Gründer des interkulturellen Vereins »Hockey is Diversity e.V.« und veröffentlichte u. a. den Band »Ohne Fleiß kein Reis. Wie ich ein guter Deutscher wurde« und "Lautlos - Ja Sprachlos - Nein: Grenzgänger zwischen Deutschland und Korea". Zuletzt arbeitete er als sporttechnischer Leiter für Eishockey und Para-Eishockey im Organisationskomitee der Olympischen Winterspiele 2018 in Südkorea
 Koray Yılmaz-Günay  ist seit den frühen 1990er Jahren Aktivist, Publizist und politischer Bildner (Schwerpunkt: verschiedene Formen der Diskriminierung und ihre Überschneidungen sowie Antidiskriminierungspolitik). Er ist Vorstandsmitglied des Migrationsrats Berlin-Brandenburg, einer Dachorganisation von etwa 80 Migrant_innen-Selbstorganisationen. 2011 hat er den Sammelband «Karriere eines konstruierten Gegensatzes: zehn Jahre ‹Muslime versus Schwule›. Sexualpolitiken seit dem 11. September 2001» herausgegeben (zweite Auflage 2013). 2014 hat er mit Freya-Maria Klinger das Handbuch «Realität Einwanderung. Kommunale Möglichkeiten der Teilhabe, gegen Diskriminierung» veröffentlicht. Er ist in der laufen Legislaturperiode stellvertretendes Mitglied im Beirat der Bundesantidiskriminierungsstelle und gründete 2015 seinen Verlag Yılmaz-Günay.

 

 

Event auf den Merkzettel

Tickets

Datum / Beginn Location Ort     Stamp
2021-09-25Sa 25.09.2021 20.00 Uhr SO36 Berlin   Tickets ab 7,00 €
Tickets
DAUGHTERS+AND+SONS+OF+GASTARBEITERS|2021-09-25|20:00:00

Die angegebenen Preise sind Kartenendpreise inkl. gesetzl. MwSt., inkl. Vorverkaufsgebühr, ggf. Bearbeitungsgebühr, bzw. Ticketsystemgebühr zzgl. Versandkosten.


Weitere Events aus Lesung / Vortrag / Leseshow
Katharina Thalbach

Katharina Thalbach

++ Nachholtermin steht fest! ++

31.10.2021

Katharina Thalbach

31.10.2021 - 14.00 Uhr
Berlin:...

tickets
Giovanni di Lorenzo & Iris Berben

Giovanni di Lorenzo & Iris...

Meisterhaftes aus dem Berliner Dom

29.01.2022

Giovanni di Lorenzo & Iris...

29.01.2022 - 20.00 Uhr
Berlin: Berliner Dom

tickets
Heinlein & Weigert

Heinlein & Weigert

Sagt JA zum Leben - LIVE 2022

04.03.2022

Heinlein & Weigert

04.03.2022 - 20.00 Uhr
Berlin: Columbia...

tickets
MORDLUST - Verbrechen und ihre Hintergründe

MORDLUST - Verbrechen und ihre...

Der Podcast - LIVE 2021

23.11.2021

MORDLUST - Verbrechen und ihre...

23.11.2021 - 20.00 Uhr
Berlin:...

tickets
Devid Striesow und Jonas Dassler

Devid Striesow und Jonas...

Meisterhaftes aus dem Berliner Dom

16.10.2021

Devid Striesow und Jonas...

16.10.2021 - 20.00 Uhr
Berlin: Berliner Dom

tickets