Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Mit dem Erwerb von Eintrittskarten bzw. Geschenkgutscheinen akzeptiert der Kunde die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen der KOKA36 Konzertkasse GmbH (Geschäftsführer: Christian Raschke).

 

1. Geltungsbereich
Durch den Erwerb einer Eintrittskarte kommen hinsichtlich des Veranstaltungsbesuches Vertragsbeziehungen ausschließlich zwischen dem Käufer bzw. Inhaber der Eintrittskarte und dem jeweiligen Veranstalter zustande. Die KoKa36 GmbH vermittelt lediglich den Kartenkauf zwischen Veranstaltern und Kunden. Alle Ansprüche, welche den Vertrag über den Veranstaltungsbesuch betreffen, etwa die Art und Weise der Durchführung einer Veranstaltung, die Preisgestaltung oder eine mögliche Absage, sind an den Veranstalter zu richten. Entsprechend trägt der Käufer bzw. Inhaber der Eintrittskarte das Risiko einer etwaigen Insolvenz des Veranstalters.

 

2. Preise und Versand
Die von den Mitarbeitern der KoKa36 GmbH angebotenen Preise für die Eintrittskarten sind Endpreise inklusive MwSt., System- und Vorverkaufsgebühr, Bearbeitungsgebühr und Abgaben an den jeweiligen Veranstalter (Refundierung).
Für die Nutzung der Zahlungsmöglichkeit durch EC-Karte wird keine Gebühr erhoben.
Etwaige vom Veranstalter gewährte Ermäßigungen sind vom Kunden selbständig bei der Vorverkaufsstelle zu erfragen. Nachträgliche Ermäßigungen sind nicht möglich. Dies gilt auch dann, wenn die Ermäßigung vom Veranstalter erst nach dem Kauf festgesetzt wird.
Neben Vorverkaufs- und Bearbeitungsgebühren wird für Zustellung von Eintrittskarten (telefonisch oder per Internet) eine Versandpauschale erhoben. Auf die Höhe der Versandpauschale, die abhängig von der Versandart variieren kann, wird während des Bestellvorgangs hingewiesen. Übersendet die KoKa36 GmbH dem Käufer auf seinen Wunsch Eintrittskarten oder Geschenkgutscheine per Post trägt dieser das Versandrisiko.

 

3. Reservierung und  Bestellung
Kartenreservierungen sind grundsätzlich möglich, wenn der Veranstalter Reservierungsfristen erlaubt. Bei häufiger nicht Einhaltung der Abholtermine behält die KoKa36 GmbH die Verweigerung der Reservierung vor. Bestellungen für bestimmte Reihen oder Sitzplätze innerhalb der verschiedenen Preiskategorien können nicht vorgenommen werden. Sollte eine bestellte Preiskategorie zwischenzeitlich nicht mehr verfügbar sein, werden wir uns umgehend mit dem Besteller in Verbindung setzen. Ein Rechtsanspruch auf die bestellte Preiskategorie besteht nicht.

 

4. Rückgabe und Rückabwicklung von Eintrittskarten
Eintrittskarten die per Fax, E-Mail oder per Internet bestellt wurden betrifft Fernabsatzverträge im Sinne von §312b BGB. Diese sind allerdings gemäß § 312b Abs.3 Nr.6 BGB nicht den speziellen Fernabsatzregelungen unterworfen. Dies bedeutet, dass die vermittelten Eintrittskarten grundsätzlich von Umtausch und Rücknahme ausgeschlossen sind.

Stornierungen sind grundsätzlich nicht möglich. Lässt ein Veranstalter aus Kulanz den Umtausch bzw. die Rückgabe von Karten zu, werden dem Kunden entstandene Kosten wie Stornogebühren oder Buchungsgebühren in Rechnung gestellt, mindestens jedoch 2,50 € pro Karte. Im Einzelfall können Karten durch die Theaterkasse zum Weiterverkauf auf Kommissionsbasis übernommen werden. Eine Rückvergütung unsererseits erfolgt nur in Höhe des durch den Weiterverkauf erzielten Kartenpreises, abzüglich einer Bearbeitungsgebühr. Ist ein Weiterverkauf nicht möglich, erfolgt keine Erstattung. Ob Karten zum Weiterverkauf angenommen werden, entscheidet die KOKA36 Konzertkasse GmbH.

Bei Absage einer Veranstaltung wird der Kartenpreis abzüglich der Vorverkaufsgebühr erstattet. Wir weisen darauf hin, dass wir bei Verlegung oder Ausfalls einer Veranstaltung nicht verpflichtet sind, die uns zustehende Servicegebühr auszuzahlen, da wir unsere Leistung, den Verkauf der Eintrittskarte im Vorverkauf, ordnungsgemäß erbracht haben. Bei Veranstaltungsabsage erfolgt die Auszahlung des Kartenpreises an den Kunden nur unter Vorlage der Original-Eintrittskarten, vorbehaltlich der Rückzahlung der Gelder durch den Veranstalter an die Theaterkasse. Soweit jedoch in Einzelfällen die Systemgebühr durch den jeweiligen Veranstalter versichert ist, erstatten wir auch die Vorverkaufsgebühr. Die Geschäftsbedingungen der Veranstalter sind auf Wunsch einsehbar.

 

5. Informationspflichten des Kunden
Die Koka36 GmbH übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der angebotenen Informationen und Veranstaltungen außer bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit seitens der Vorverkaufsstelle.
 Es besteht seitens des Kunden kein Anspruch auf eine persönliche Information durch die Koka36 GmbH zum Ausfall oder Verlegung einer Veranstaltung. Es wird auf Veröffentlichungen in den Medien verwiesen. Der Kunde ist verpflichtet sich über mögliche Zugangsbeschränkungen der Veranstaltungen (Altersbeschränkungen, etc.) und die Hausordnung des Veranstaltungsortes selbst zu informieren.

 

6. Datenschutz
Die personenbezogenen Daten der Eintrittskartenkäufer werden unter Einhaltung des Datenschutzrechtes in dem für die Durchführung des Vertrages erforderlichen Umfang im automatisierten Verfahren erhoben, bearbeitet,  genutzt und sorgsam verwaltet.

 

7. Schlussklauseln
Im Falle der Unwirksamkeit von Bestimmungen dieser AGB wird die Wirksamkeit des Vertrages oder der AGB im Übrigen nicht berührt. Für Streitigkeiten hinsichtlich der Vermittlung von Eintrittskarten-Käufen, die über das Internetangebot, oder der Kasse getätigt wurden, wird, soweit der Käufer Vollkaufmann oder eine Person des öffentlichen Rechts ist, Berlin als ausschließlicher Gerichtsstand vereinbart.
Es kommt allein deutsches Recht zur Anwendung.
Erfüllungsort für die Zurverfügungstellung der Eintrittskarten und für die Bezahlung ist Berlin.

 

Berlin, Februar 2018

Zusatz zu den AGB:

Informationen zur Online-Streitbeilegung: Die EU-Kommission wird im ersten Quartal 2016 eine Internetplattform zur Online- Beilegung von Streitigkeiten (sog. „OS-Plattform“) bereitstellen. Die OS-Plattform soll als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertragliche Verpflichtungen, die aus Online-Kaufverträgen erwachsen, dienen. Die OS-Plattform wird unter folgendem Link erreichbar sein: http://ec.europa.eu/consumers/odr